GLNS berät AUDI beim Einstieg in die Formel E

AUDI wird als erster deutscher Automobilhersteller in die rein elektrische Rennsportserie „Formel E“ einsteigen. Die Marke mit den Vier Ringen übernimmt den Startplatz von ABT Sportsline.

Das Team aus dem Allgäu ist seit der Gründung der Elektro-Rennserie erfolgreich in der Formel E präsent und betreut künftig als Einsatzteam die Audi-Rennwagen. Schaeffler bleibt der Technologiepartner für den elektromotorischen Antriebsstrang. Audi Sport ABT Schaeffler startet Anfang Dezember in Hongkong in die vierte Saison der Formel E.

Zum Zwecke des Einstiegs in die Formel E erwirbt die AUDI-Konzerngesellschaft Audi Sport GmbH sämtliche Geschäftsanteile an der ABT Formel E GmbH, einer Tochtergesellschaft der Verkäuferin ABT Sportsline GmbH.

GLNS hat AUDI im Rahmen der Transaktion umfassend durch die Partner Dr. Daniel Gubitz, Dr. Tobias Nikoleyczik (beide Corporate/M&A) und Andreas Scheidle (Tax) sowie Associate Konrad Hildebrand (Corporate/M&A) beraten.

GLNS berät AUDI seit der Gründung im Jahr 2012 sowohl bei M&A-Transaktionen, wie beispielsweise dem Erwerb einer Beteiligung am FC Ingolstadt 04, als auch im Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht.

ABT Sportsline wurde von einem Team von GSK Stockmann unter Federführung von M&A-Partner Dr. Andreas F. Bauer beraten, darunter Dr. Dirk Koch (Tax) und Sebastian Dittrich (Corporate).

Download Pressemitteilung