GLNS berät beim IPO der va-Q-tec AG

Der Würzburger Hightech-Spezialist für Isolierverpackungen va-Q-tec AG ist an die Frankfurter Börse gegangen. Dort notiert das 2001 gegründete Unternehmen seit 30. September 2016 im Prime Standard. Über den Börsengang nahm der Neuling 46,1 Millionen Euro ein. Die Gesellschaft platzierte gut 6,7 Millionen Aktien zum Emissionspreis von 12,30 Euro. Das Emissionsvolumen beläuft sich insgesamt auf 82,9 Millionen Euro.

GLNS hat den abgebenden Großaktionär der Gesellschaft, Zouk Capital, durch die Partner Dr. Tobias Nikoleyczik und Dr. Bernd Graßl (beide Aktien-und Kapitalmarktrecht) beraten, zusammen mit dem Partner Markus Bauman und Ilan Kotkis aus dem Londoner Büro von King & Spalding.

Die Gesellschaft wurde durch ein Team von HoganLovells beraten (Prof. Dr. Michael Schlitt), die Banken von McDermott Will & Emery (Dr. Martin Kniehase, Joseph Marx).

Download Pressemitteilung