GLNS berät den Private Equity-Fonds CGS beim Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der Masa GmbH, einem weltweit führender Hersteller von Maschinen und Anlagen für die Betonsteinindustrie, im Rahmen einer Buy and Build-Strategie.

GLNS hat den auf Industriebeteiligungen spezialisierte Private Equity-Fonds CGS bei dem Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der Masa GmbH beraten. Die bisherige Mehrheitsgesellschafterin Olga Vercammen wird weiterhin an der Masa GmbH über eine Rückbeteiligung an der Erwerbergesellschaft Masa Industriebeteiligungen GmbH beteiligt sein.

Masa ist ein traditionsreiches mittelständisches Unternehmen mit Wurzeln in Deutschland, das sich auf die Planung und Herstellung von Anlagen und Maschinen für die Baustoffindustrie spezialisiert hat. Deutsche Standorte werden in Andernach und Porta Westfalica betrieben. Zudem bestehen weltweit positionierte Tochtergesellschaften, die vorwiegend mit Vertriebs- und Serviceaufgaben befasst sind, in den USA, China, Russland, Indien sowie Dubai für den Mittleren Osten. Die Gruppe beschäftigt weltweit ca. 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Die CGS-Fonds, beraten durch CGS Management giesinger gloor lanz & co. mit Sitz in Pfäffikon, Schweiz, investieren in kleine und mittlere Industrieunternehmen. Im Fokus stehen technologische Innovationen, organisches Wachstum und Buy & Build-Strategien. CGS wurde von den GLNS-Partnern Dr. Reinhard Ege (Private Equity/M&A/Steuerrecht) und Georg Lindner (Private Equity/M&A/Steuerrecht) beraten. CGS ist seit Ende 2013 auch mehrheitlich im Besitz der im gleichen Segment tätigen Top‐Werk Gruppe mit den Marken HESS, Prinzing-Pfeiffer und SR Schindler, deren Erwerb ebenfalls vom GLNS-Partner Dr. Reinhard Ege begleitet wurde. 

Download Pressemitteilung