GLNS berät Egeria beim Erwerb der Klafs Gruppe und dessen Finanzierung

GLNS hat Egeria beim Erwerb der Klafs Gruppe sowie dessen Finanzierung beraten.

Die 1952 gegründete Klafs Gruppe ist der weltweit größte Produzent von hochwertigen integrierten Saunasystemen und Dampfbädern. In dem in Schwäbisch Hall ansässigen Unternehmen sind 733 Mitarbeiter beschäftigt. Mit 25 Showrooms und vier Produktionsstandorten in Europa ist es Marktführer in der DACH-Region. Klafs vertreibt individuelle und hochwertige Saunen und Spas für private und gewerbliche Kunden.

Egeria ist eine unabhängige paneuropäische Investmentgesellschaft mit Schwerpunkt u.a. im Bereich Private Equity. 2020 wurde ein für die DACH-Region zuständiges Büro in München unter der Leitung von Hannes Rumer eröffnet. Egeria konzentriert sich auf mittelständische Unternehmen mit einem Unternehmenswert zwischen EUR 50 Mio. und EUR 350 Mio.

GLNS hat bei der Transaktion umfassend rechtlich beraten durch die Partner Dr. Ludger Schult (Private Equity / M&A), Dr. Anselm Lenhard (Finance), Andreas Scheidle (Tax), Dr. Tobias Nikoleyczik (Private Equity/ M&A), Dr. Daniel Epe (Private Equity / M&A) sowie Counsel Dr. Veronika Montes (M&A) und Associates Eva-Maria Bayer und Nadja Crombach (beide Corporate / M&A).

Die Finanzierer unter der von GLNS-Partner Dr. Anselm Lenhard begleiteten Akquisitionsfinanzierung wurden dabei durch Latham & Watkins, die Verkäufer durch Menold Bezler beraten.

GLNS wurde in den Bereichen IP/IT von Lubberger Lehment mit Partner Dr. Benjamin Koch und Associate Philipp Engert (beide München) sowie Senior Associate Dr. David Weller (Hamburg) unterstützt. Den Bereich Arbeitsrecht hat die Kanzlei Pusch Wahlig Workplace Law mit den beiden Counsel Dr. Marius Fritzsche und Eckbert Müller abgedeckt. Kartellrechtlich hat BUNTSCHECK mit Dr. Andreas Boos beraten, für Fragen des österreichischen Rechts wurden Schindler Attorneys, für polnisches Recht NGL Legal hinzugezogen.
 

Download Pressemitteilung