GLNS berät EMERAM Capital Partners und Matrix42 beim Erwerb des Security-Software-Spezialisten EgoSecure von Infowatch Labs

Matrix42, ein Portfoliounternehmen von EMERAM Capital Partners und internationaler Anbieter von Arbeitsplatzmanagement-Software, übernimmt die EgoSecure-Gruppe, einen führenden Anbieter für Sicherheits-Software. Veräußerer sind die von Natalya Kaspersky gegründete Infowatch Labs sowie weitere Verkäufer. Mit dem Erwerb erweitert Matrix42 ihren Endpoint Security Bereich um Funktionalitäten wie Datenverschlüsselung, Schnittstellen- und Applikationskontrolle sowie Security Monitoring. Die Transaktion schafft einen führenden europäischen Soft­warehersteller für integrierte Management- und Sicherheits-Lösungen mit deutschen Wurzeln.

EgoSecure, mit Hauptsitz in Ettlingen bei Karlsruhe, hat sich auf den Schutz von Endgeräten und Daten spezialisiert und ist als etablierter Softwareanbieter im deutschsprachigen und europäischen Markt für über 2.000 Kunden tätig.  Insbesondere der enorme Anstieg von Malware-Attacken mit entsprechenden wirtschaftli­chen Schäden treibt die Nachfrage nach Sicherheitssoftware.

Die Matrix42 AG ist ein in Frankfurt am Main ansässiger weltweit tätiger Anbieter innovativer Lösungen für physische, virtuelle und mobile Arbeitsplätze.

GLNS hat bei der Transaktion federführend beraten durch die Partner Dr. Ludger Schult (M&A/Private Equity) und Andreas Scheidle (Strukturierung/Steuerrecht) sowie Associate Dr. Julian Slawik (Corporate/M&A). Ergänzt wurde das GLNS-Team durch Dr. Benjamin Koch aus dem Münchener Büro von Lubberger Lehment (IP/IT).

Für Aspekte des Luxemburger Rechts war die Kanzlei ATOZ mandatiert, für Fragen betreffend Weißrussland wurde das Büro in Minsk der Kanzlei Sorainen hinzugezogen.

Auf Seiten der Verkäufer war die Kanzlei Curtis, Mallet-Prevost, Colt & Mosle LLP, Frankfurt am Main, mit Dr. Oliver Thum und Kim Rissel sowie die IT-Kanzlei TCI Rechtsanwälte mit Stephan Schmidt mandatiert.

Download Pressemitteilung