GLNS berät EMERAM Capital und Matrix42 beim Erwerb der FastViewer GmbH

GLNS hat EMERAM Capital und Matrix42 bei der Übernahme der FastViewer GmbH, einem führenden Anbieter für Remote Access, Remote Support und Collaboration-Lösungen, beraten.

FastViewer GmbH wurde 2006 im bayerischen Neumarkt i. d. Oberpfalz gegründet. Die FastViewer Software-Plattform ermöglicht den einfachen und sicheren Fernzugriff auf alle Varianten digitaler Arbeitsplätze und alle gängigen Betriebssysteme, um Störungen zu beheben. Es kann problemlos vom Homeoffice aus auf die Unternehmensinfrastruktur zugegriffen werden. FastViewer ist weltweit bei 2.000 Kunden im Einsatz und bereits heute vollständig in die Matrix42 Produkte Enterprise Service Management und Secure Unified Endpoint Management integriert.  

Matrix42, ein Portfoliounternehmen von EMERAM Capital Partners und internationaler Anbieter von Arbeitsplatzmanagement-Software, wurde 1992 gegründet, ist heute führend im Markt für Unified Endpoint Management-Lösungen und wurde als Produkt-, Innovations- und Technologieführer wiederholt ausgezeichnet.

GLNS hat bei der Transaktion umfassend rechtlich beraten durch die Partner Dr. Ludger Schult (Private Equity/M&A) und Andreas Scheidle (Steuern) sowie den Associates Sebastian Lahner und Eva-Maria Bayer (beide Corporate/M&A).

GLNS wurde in den Bereichen IP/IT von Lubberger Lehment mit Partner Dr. Benjamin Koch (München) sowie Senior Associate Dr. David Weller (Hamburg) unterstützt. Den Bereich Arbeitsrecht hat die Kanzlei Pusch Wahlig Workplace Law mit Counsel Dr. Marius Fritzsche.

Download Pressemitteilung