GLNS berät LIECO beim Erwerb der F.O. Lürssen Baumschulen Gruppe

GLNS hat LIECO, ein Unternehmen der Liechtenstein Gruppe, beim Erwerb der F.O. Lürssen Baumschulen Gruppe beraten.

Die F.O. Lürssen Baumschulen Gruppe wurde Anfang der 1970er Jahre von Fritz-Otto Lürßen als land- und forstwirtschaftlicher Betrieb gegründet und steht seit 1981 unter Leitung seines Sohnes Christian Lürßen. Dieser betrieb die Erweiterung und den Ausbau des Unternehmens zur heutigen F.O. Lürssen Baumschulen Gruppe, die zu den größten und leistungsfähigsten Betrieben dieser Art in Deutschland zählt.

Die österreichische LIECO ist ein Unternehmen der zum Fürstenhaus von Liechtenstein gehörenden Liechtenstein Gruppe, die in den Bereichen Agrarwirtschaft & Nahrungsmittel, Forstwirtschaft, Erneuerbare Energien und Immobilien tätig ist. LIECO wird durch die Übernahme zum führenden Forstpflanzenanbieter in der DACH Region mit fünf Standorten in Deutschland und zwei in Österreich. Die Gesamtproduktionsfläche beträgt 335 Hektar, rund 28 Mio. Forstpflanzen werden jährlich verkauft.

GLNS hat bei der Transaktion umfassend rechtlich beraten durch die Partner Dr. Ludger Schult (Private Equity / M&A) und Andreas Scheidle (Tax) sowie Counsel Ferdinand Graf von Spreti (M&A) und Associate Eva-Maria Bayer (Corporate / M&A).

Für den Verkäufer war EY Law tätig mit einem Team um Partner Dr. Jan Philipp Feigen.

Download Pressemitteilung