GLNS berät Marley Spoon bei Series B-Finanzierung und Media for Equity-Deal im Gesamtvolumen von EUR 55 Mio.

Marley Spoon, einer der führenden Kochboxen-Lieferanten, hat im Rahmen einer Series B-Finanzierungsrunde einen Betrag in Höhe von EUR 15 Mio. erhalten. Neben bestehenden Gesellschaftern wie Lakestar Capital haben sich auch neue Investoren wie Luxor Capital und QD Ventures beteiligt. Kreos Capital hat einen Teil der Gesamtsumme als Growth Debt zur Verfügung gestellt. Zudem hat Marley Spoon eine Media for Equity-Transaktion mit GMPVC German Media Pool im Wert von EUR 40 Mio. abgeschlossen.

Bei Marley Spoon können die Kunden unter wöchentlich wechselnden Gerichten frei auswählen und bekommen die frischen Zutaten für die Gerichte in einer Kochbox direkt nach Hause geliefert. Das Unternehmen wurde 2014 von Fabian Siegel und Till Neatby gegründet. Im November 2014 haben sich im Rahmen einer Series A-Finanzierungsrunde Investoren wie Global Founders Capital und Point Nine Capital an Marley Spoon beteiligt.

GLNS hat die MarleySpooon GmbH im Rahmen der Finanzierungsrunde und bei dem Media for Equity-Deal durch die Partner Dr. Daniel Gubitz (M&A, Venture Capital) und Andreas Scheidle (Steuerrecht, Venture Capital) umfassend rechtlich und steuerlich beraten. Die Investoren wurden u.a. von Latham & Watkins (Luxor Capital), Bird & Bird (Kreos Capital), Osborne Clarke (QD Ventures) und Pinsent Masons (GMPVC German Media Pool) beraten. 

Download Pressemitteilung