GLNS berät P&P Group bei erster Schuldscheindarlehenstransaktion mit ESG-Link

Die P&P Group, eine führende vollstufige Immobilienunternehmensgruppe mit umfassenden Kompetenzen entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Immobilienentwicklung, hat ein Schuldscheindarlehen in Höhe von EUR 29.000.000 mit fest und variabel verzinsten Tranchen und Laufzeiten über drei, fünf und sieben Jahre abgeschlossen.

Durch den ESG-Link des Schuldscheindarlehens verändert sich der Zinssatz der verschiedenen Tranchen in Abhängigkeit vom Anteil des Gesamtportfolios der P&P Group, welcher als „Effizienzhaus 40 EE“ nach Definition der Richtlinie für die Bundesförderung für effiziente Gebäude – Wohngebäude (BEG WG) qualifiziert, entsprechend der vertraglich vereinbarten Zielwerte. Der ESG-Link setzt Anreize für Maßnahmen zur Einsparung von Energie und zur Nutzung erneuerbarer Energien zur Wärme- und Kälteerzeugung in Gebäuden der P&P Group entsprechend der generellen Ausrichtung der Geschäftstätigkeit der P&P Group an Nachhaltigkeitskriterien. Es handelt sich um die erste Schuldscheindarlehenstransaktion der P&P Group mit ESG-Link.

Das Schuldscheindarlehen wurde von der MP Holding GmbH, der Holdinggesellschaft der P&P Group, als Darlehensnehmerin aufgenommen und bei institutionellen Investoren platziert. Die Bayerische Landesbank strukturierte und arrangierte die Schuldscheindarlehenstransaktion und agiert als Zahlstelle.

GLNS hat die P&P Group umfassend bei der Strukturierung und Umsetzung der Schuldscheindarlehenstransaktion durch Partner Dr. Anselm Lenhard (Banking/Finance) beraten.

Download Pressemitteilung