Dr. Philip Peitsmeyer

Partner
  • Studium in Freiburg i. Br., Genf und Straßburg (Diplôme Internationale de Droit Comparé der Faculté Internationale de Droit Comparé), Promotion an der Universität Hamburg (Dr. iur.)
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Ausländisches und Internationales Privatrecht in Hamburg
  • Referendariat in Hamburg und New York
  • Zulassung als Rechtsanwalt 
  • Zuvor Rechtsanwalt bei Noerr in München und bei Raupach & Wollert-Elmendorff in Hamburg 


Tätigkeitsgebiete:


Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch

Ausgewählte Mandate

  • Beratung und Vertretung des größten Aktionärs und Mitglied des Aufsichtsrats einer börsennotierten Gesellschaft bei gerichtlichen Auseinandersetzungen um das streitige Ausscheiden von Aufsichtsratsmitgliedern
  • Beratung und Vertretung eines Unternehmers bei DIS Schiedsverfahren um post M&A Streitigkeit wg. Abwehr von Garantieansprüchen
  • Abwehr einer einstweiligen Verfügung auf Untersagung der Durchführung einer Dividendenausschüttung eines börsennotiertes Beteiligungsunternehmens
  • Beratung und Vertretung eines börsennotierten Beteiligungsunternehmens bei post M&A Streitigkeit wg. Durchsetzung der streitigen Rückabwicklung eines Asset Deals
  • Beratung eines börsennotierten Beteiligungsunternehmens bei Verteidigung gegen Anfechtungsklage gegen Hauptversammlungsbeschlüsse und Klage auf Feststellung der Nichtigkeit des Jahresabschlusses
  • Beratung und gerichtliche Vertretung der Gesellschafter von Familienunternehmen bei Streitigkeiten im Gesellschafterkreis
  • Beratung und Vertretung eines Unternehmenskäufers bei post M&A Streitigkeit vor ICC Schiedsgericht wg. Durchsetzung von Garantieansprüchen
  • Beratung und gerichtliche Vertretung eines MDAX-Unternehmens bei Joint Venture Streitigkeit um Beendigung des Joint Venture-Vertrags sowie hiermit im Zusammenhang stehender weiterer Verträge
  • Beratung und gerichtliche Vertretung eines ausländischen international tätigen Kosmetikunternehmens bei Joint Venture Streitigkeit (diverse Gerichtsverfahren sowie Schiedsgutachterverfahren um Höhe der Abfindung des ausgeschiedenen Joint Venture Partners)
  • Beratung und gerichtliche Vertretung eines großen mittelständischen Kfz-Handelsunternehmens bei der Inanspruchnahme des Abschlussprüfers wegen fehlerhafter Jahresabschluss- und Konzernabschlussprüfung
  • Beratung und gerichtliche Vertretung in weiteren Wirtschaftsprüfer- und Steuerberaterhaftungsfällen (u.a. Vertretung eines mittelständischen Chemieunternehmens bei der Durchsetzung von Ansprüchen gegen den Steuerberater wegen steuerlicher Falschberatung im Zusammenhang mit der steuerlichen Behandlung von Dividendenausschüttungen)
  • Beratung und Vertretung der deutschen Tochtergesellschaft eines spanischen Immobilienkonzerns bei der Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen gegen eine deutsche Großbank in Zusammenhang mit dem Abschluss von SWAP-Verträgen

Veröffentlichungen

Monographien

  • Die Vererbung von Gesellschaftsanteilen an Person- und Kapitalgesellschaften in Deutschland, Frankreich und England – eine rechtsvergleichende Untersuchung zur Herausarbeitung gemeinsamer Prinzipien des Gesellschaftsrechts, Frankfurt et al., 2004

Aufsätze

  • Schiedsverfahren bei Beschlussmängelstreitigkeiten in Personengesellschaften, SchiedsVZ 2018, 7 ff. (zusammen mit Dr. Philipp Göz)
  • Gesellschafts- und haftungsrechtliche Konsequenzen der fehlerhaften steuerlichen Behandlung von Ausschüttungen bei Kapitalgesellschaften, BB 2011, 2121 ff. (zusammen mit Dr. Sabine Klett)
  • Schiedsfähigkeit von Beschlussmängelklagen bei der GmbH, Der Betrieb (DB) 2009, 1915 ff. (zusammen mit Dr. Philipp Göz)
  • Grenzüberschreitende Verschmelzungen, Kanzleien in Deutschland, 8. Aufl. 2007, 776 ff. (zusammen mit Dr. Matthias Mielke)

Entscheidungsbesprechungen

  • OLG München, Beschluss vom 28.1.2015, 31 Wx 292/14 (Keine Fortsetzung eines Spruchverfahrens nach Änderung der Rechtsprechung zum Delisting; „MWG Biotech AG“), EWiR 2015, 507 (zusammen mit Dr. Tobias Nikoleyczik)
  • OLG München, Beschluss vom 14.12.2011, 7 AktG 3/11 (Anfechtbarkeit der Zustimmung zum Beherrschungsvertrag wegen Gewährung von Sondervorteilen in eng verknüpftem Business Combination Agreement, EWiR 2012, 333 (zusammen mit Dr. Ingo Theusinger)
  • BGH, Beschluss vom 10.8.2010, VI ZR 47/09 (Haftung des Aktionärs wegen rechtsmissbräuchlicher Anfechtungsklage gegen Kapitalerhöhungsbeschluss – Nanoinvests), EWiR 2010, 805 f. (zusammen mit Dr. Ingo Theusinger)
  • BGH, Urteil vom 1.2.2010, II ZR 173/08 (Keine verdeckte Sacheinlage durch Beratungsleistungen bei Aktiengesellschaften – Eurobike), BB 2010 658 ff. (zusammen mit Dr. Ingo Theusinger)
  • LG Essen, Urteil vom 09.06.2010, 42 O 100/09 (Nichtigkeit von Einziehungsbeschlüssen bei Verstoß gegen das Konvergenzgebot des § 5 Abs. 3 S. 2 GmbHG), BB 2010, 2399

Sonstige Veröffentlichungen

  • Wenn Short-Seller Kampagnen starten – Aktivistische Aktionäre auch in Deutschland aktiver – Verbreiten negativer Nachrichten noch keine Marktmanipulation, Börsen-Zeitung vom 09.07.2016, S. 9 (zusammen mit Dr. Tobias Nikoleyczik)
  • Corporate Litigation – Gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten mit Auslandsbezug, in: azur Sonderheft 2007